Die Reise geht weiter … Nächster Stopp: Prezi

Ich sitze mal wieder zuhause und bin natürlich auf meine vorhandene Hard- und Software angewiesen.

Präsentationen lassen sich im Apple-Ökosystem sehr gut mit Keynote gestalten, aber nun geht’s ja hier um Prezi. 

Also geschaut, ob sich das mit meinen Möglichkeiten auch realisieren lässt. Gute Nachricht: es lässt sich! Zumindest auf den ersten Blick.

Es gibt ja für (fast) alles eine App bzw. Hilfestellungen für die meisten (technischen) Fragen zur Umsetzung.

Prezi ist keine klassische Präsentationssoftware. Sie basiert nicht auf starren Folien wie beispielsweise PowerPoint, sondern entspricht eher einer Pinnwand oder einer Art Mindmap. Mit Prezi lassen sich auf einer großen Arbeitsfläche Texte, Grafiken, Videos oder PDF-Dokumente darstellen. Dabei kann man die Ansicht beliebig drehen, zoomen oder abspeichern. So entstehen dynamische Präsentationen. Der Unterhaltungsfaktor ist dadurch sicher größer als bei anderen Programmen. Allerdings läuft man meiner Meinung nach auch Gefahr, durch zu viele „Effekte“ vom eigentlichen Inhalt abzulenken und das Ziel etwas aus den Augen zu verlieren.

Ein großer Vorteil von Prezi ist seine Flexibilität. Da man von jedem internetfähigen Gerät Zugriff auf die Präsentation hat, kann auf USB-Sticks verzichtet werden. So kann z.b. am Laptop Zuhause eine Präsentation erstellen, auf dem Smartphone im Zug unterwegs noch drüberschauen und etwas verändern und dann am Vortragsort mit dem Laptop präsentieren. Allerdings sollte man bei ernsthaften Vorträgen eher etwas mehr Vorbereitungszeit einplanen, da diese Art der Gestaltung für alle, die bisher konventioneller gearbeitet haben, doch gewöhnungsbedürftig sein könnte. Nachteil bei einem kostenlosen Account ist die Tatsache, dass sämtliche Prezis, die man erstellt, öffentlich sind.

Unsere Bibliothek könnte durch die etwas andere Art der Präsentation von Inhalten eventuell neue bzw. andere Nutzerschichten generieren. Einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert.

Ich denke da zum Beispiel an die noch nicht so lange in unserem Haus angebotenen Gaming-Nachmittage oder auch den Hinweis auf unser umfangreiches Datenbank-Angebot, das auf unserer Homepage „klassisch“ in Kachelform abgebildet ist. Für die Zielgruppe Schüler und Studenten könnten dynamische Präsentationen vielleicht ein Anreiz sein.

Mein Prezi-Versuch

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Die Reise geht weiter … Nächster Stopp: Prezi

  1. Hallo lesetante,

    deine Ideen hören sich wirklich gut an, Prezi ist super für Nutzer für die „einfache“ Präsentationen zu langweilig sind. Vielleicht einfach mal in der nächsten Besprechung mit einwerfen! 😉

    Aufgabe voll erfüllt!

    Viele Grüße C. Kaper

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s